Öffnungszeiten

Montag  Donnerstag
7.30 Uhr  20.00 Uhr

Freitag
7.30 Uhr  19.30 Uhr

 

Rezeptionszeiten

Unsere Rezeption ist für Sie ständig besetzt in der Zeit von

 

8.30 bis 12.00 Uhr

und

15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Bitte nutzen Sie – wenn möglich –

diese Zeiten für Ihre Anliegen.

Termine

Termine vereinbaren wir gerne per Telefon.

Rufen Sie uns einfach an:


05 91 - 61 09 888

 

Therapien

Faszientherapie (FDM)

Das Fasziensystem ist ein eigenes Organsystem, das vielfältige Aufgaben erfüllt. Besonders steht die Körperwahrnehmung und Schmerzempfindung hier im Vordergrund. Ist das Fasziensystem eingeschränkt, so entstehen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Woran liegt es, dass vielen Menschen mit akuten oder anhaltenden Schmerzen durch übliche medizinische Verfahren wie Ruhigstellung, Bandagen oder Medikamente keine Verbesserung erfahren?

 

Durch die FDM-Behandlung werden Beschwerden und Schmerzen auf Verformung oder Verdrehungen (Distorsionen) des Bindegewebes (Faszien) zurückgeführt Diese Verformungen können durch eine manuelle Behandlung wieder rückgängig gemacht werden. Die Schmerzen werden dadurch stark gemindert oder beseitigt. Oft können Sie schon nach einer Behandlung ihre normale Alltagstätigkeit wieder aufnehmen. Die Erfolge sind langfristig, da nicht die Symptome behandelt werden, sondern die Ursachen behoben werden. Die Behandlung erfolgt meist manuell (Typaldos-Methode). Durch die Zurückführung der Schmerzen auf verdrehte Faszien werden die Beschwerden effektiv behandelt. Dazu gehören Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die schon seit längerer Zeit bestehen (z.B. Rücken, Schulter, Nacken), vor allem aber akute Verletzungen (z.B. Knöchelverstauchungen, Knieverletzungen, Prellungen, Zerrungen oder Hexenschuss).

 

Anwendungen findet das FDM auch bei neurologischen Phänomenen (z.B. Missempfindungen, Schwäche, Kopfschmerzen). Sehr gut können auch Verletzungen oder Erkrankungen bei Kindern nach dem FDM diagnostiziert und behandelt werden.